Stellenangebot: Oberarzt (m/w/d) mit Schwerpunkt (Revisions-)Endoprothetik der unteren Extremität

Ihr Universitätsklinikum im Herzen Münchens
Wir sind das Klinikum rechts der Isar (MRI) der Technischen Universität München (TUM) und verlässlicher Arbeitgeber für rund 6.600 Mitarbeiter*innen. Als Uniklinikum widmen wir uns neben der Krankenversorgung auch der Forschung und Lehre – entsprechend unserem Leitbild „Wissen schafft Heilung“ – und genießen national wie international einen ausgezeichneten Ruf. 160 unterschiedliche Berufsgruppen arbeiten Hand in Hand, um unseren Patient*innen eine optimale Behandlung zukommen zu lassen.

Unsere Klinik für Orthopädie und Sportorthopädie unter Leitung von Prof. von Eisenhart Rothe
Wir decken das gesamte Spektrum orthopädischer Behandlungen ab. Eine Kernkompetenz des operativen Bereichs liegt auf der Primär- und Revisionsendoprothetik unter Einsatz minimal-invasiver, muskelschonender Operationstechniken wie der AMIS®-Technik bei Hüftgelenkersatz und roboterassistierten Eingriffen an Knie und Hüfte unter Verwendung des Mako-Systems. Das endoprothetische Spektrum reicht zudem von Implantationen von Megaprothesen bis hin zu Beckenteilersatz. Die weiteren Kernkompetenzen der Klinik liegen in der Tumororthopädie, gelenkerhaltenden Hüftchirurgie, rekonstruktiven Orthopädie, Fuß- und Sprunggelenkchirurgie, septischen Orthopädie, Kinderorthopädie, Rheumaorthopädie und Sportorthopädie. Seit vielen Jahren ist unsere Klinik zertifiziertes Endoprothetik-Zentrum (EndoCert) der Maximalversorgung (EndoTUM) sowie interdisziplinäres muskuloskelettales Tumorzentrum mit zertifiziertem Sarkomzentrum (MSTZ) als eines der größten europäischen Zentren zur Behandlung von Knochen- und Weichteiltumoren. Durch die klinische und experimentelle wissenschaftliche Arbeit an unserer Klinik verbessern wir laufend die Therapie unserer Patienten. Jedes Jahr behandeln wir circa 10.000 Patienten ambulant und führen etwa 2.000 Operationen durch.

Aufgrund des Ausscheidens des bisherigen Stelleninhabers suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen:

Oberarzt (m/w/d) mit Schwerpunkt (Revisions-)Endoprothetik der unteren Extremität

Ihr Profil
Wir erwarten eine mehrjährige orthopädisch-unfallchirurgische Tätigkeit mit Schwerpunkt auf dem Gebiet der Endoprothetik des Hüft- und Kniegelenks einschließlich der aseptischen und septischen Revisionsoperationen sowie der Versorgung periprothetischer Frakturen, idealerweise als Haupt- bzw. Seniorhauptoperateur an einem EPZ (max). Ebenso werden ein patienten- und zuweiserorientiertes Auftreten sowie eine hohe Teamfähigkeit erwartet. Eine abgeschlossene Zusatzweiterbildung auf dem Gebiet der Speziellen Orthopädischen Chirurgie ist wünschenswert, kann jedoch aufgrund der intern vorhandenen Weiterbildungsbefugnisse auch noch erworben werden. Eine abgeschlossene Habilitation ist wünschenswert, jedoch keine Voraussetzung. Die Befähigung und intrinsische Motivation zu einer eigenständigen Forschungstätigkeit werden jedoch vorausgesetzt. Dabei begrüßen wir es sehr, wenn Sie durch Ihre besondere Expertise eigene Schwerpunkte setzen.

Wir bieten
Für diese interessante und anspruchsvolle Tätigkeit bieten wir eine angemessene Vergütung mit leistungsorientierter Entwicklungsmöglichkeit und die üblichen Sozialleistungen.

Ihre Bewerbung
Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung und ein persönliches Gespräch. Gerne stehen wir auch jederzeit für eine erste telefonische Kontaktaufnahme zur Verfügung: Tel.: +49 89 / 4140-2271

Bitte richten Sie Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen unter Angabe der Kennziffer 03_030 per E-Mail an: ortho@mri.tum.de

Klinik für Orthopädie und Sportorthopädie
Klinikum rechts der Isar der Technischen Universität München
Frau Katja Dalhoff – Chefarztsekretariat
Ismaninger Straße 22
81675 München

Hinweise

  1. Die Vollzeitstelle ist grundsätzlich auch teilzeitfähig. Schwerbehinderte Bewerber werden bei ansonsten im Wesentlichen gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.
  2. Aus Gründen der Lesbarkeit wurde im Text die männliche Form gewählt, dessen ungeachtet beziehen sich die Angaben auf Angehörige aller Gender. Vorstellkosten können leider nicht erstattet werden.

➔ Zurück